Struktur des Instituts

Das Orientalische Institut verfügt über drei große Lehrgebiete:

Kultur und Geschichte des Vorderen Orients
Der Bereich "Kultur und Geschichte" ist am Orientalischen Institut mit einer Professur und einer wissenschaftlichen Assistenz vertreten. Er bietet für den BA-Studiengang Arabistik und Islamwissenschaft grundlegende Einführungen in Geschichte, Religion, Schrifttum und künstlerische Ausdrucksformen (wie Literatur und Architektur) der islamisch geprägten Welt. Dabei wird Augenmerk darauf gelegt, der religiösen und kulturellen Vielfalt des Islam und der von ihm gepärgten Kulturen Rechnung zu tragen; darüber hinaus soll die überragende Bedeutung der religiösen und rechtlichen Texttradition für die kritische Analyse zeitgenössischer Problematiken in der Region und ihrer gespaltenen Beziehung zur westlichen Moderne bewusst gemacht werden. Im Masterstudiengang Arabistik und Islamwissenschaft werden diese Themen weiter vertieft.
Arabische Sprach- und Übersetzungswissenschaft
Im Rahmen dieser Professur werden Lehrveranstaltungen für folgende Studiengänge angeboten: Bachelor und Master Arabistik und Islamwissenschaft, Master Fachübersetzen und Konferenzdolmetschen.
Islamisches Recht
Die Schwerpunkte liegen im Klassischen Islamischen Recht, in der Behandlung der islamischen Rechtsquellen sowie in der Anwendung des Islamischen Rechts in der arabischen Welt. Islamische und arabische Rechtsnormen, Rechtsgeschichte, Rechtsvergleichung sowie islamische Staatslehre und -geschichte werden anhand von entsprechenden Quellen (vor allem in arabischer Sprache) studiert.
letzte Änderung: 16. Januar 2018