Kultur und Geschichte des Vorderen Orients

Der Bereich "Kultur und Geschichte" ist am Orientalischen Institut mit einer Professur und einer Assistentur vertreten. Der Bereich widmet sich historischen, religiösen und literarischen Phänomenen und Entwicklungen in der islamischen Welt. Dabei wird darauf geachtet, ihrer kulturellen Vielfalt und historischen Dynamik gerecht zu werden.

Sowohl das Studium des BA- als auch des MA-Studiengangs Arabistik ermöglichen eine Schwerpunktbildung im Bereich "Kultur und Geschichte". Schwerpunkte der Lehre im Bereich liegen dabei zum einen auf dem sunnitischen und schiitischen Islam in Geschichte und Gegenwart, zum anderen auf der modernen arabischen Prosaliteratur, die sich kreativ und kritisch mit den kulturellen, sozialen und politischen Problemen der Region (Macht der Tradition, Situation der Frau, Kriege und Krisen etc.) auseinandersetzt. Da sich diese gesellschafts- und kulturkritische Literatur in enger Beziehung mit der internationalen literarischen Moderne entfaltet, wird sie in Leipzig mit Methoden der Literaturwissenschaft gelehrt. Des Weiteren werden regelmäßig Seminare zur Analyse politischer, sozialer und kultureller Dynamiken einzelner historischer Epochen (z.B. der Fatimidenzeit oder der folgereichen Begegnung mit dem Westen im 19. Jahrhundert) und Regionen (z.B. Libanon, Palästina, Irak) angeboten. Wer im  MA-Studiengang Arabistik seinen Schwerpunkt auf den Bereich "Kultur und Geschichte" legt, kann entweder historische oder aber moderne Themen wählen. Je nach Interesse kann man diese Gebiete aber auch miteinander verbinden.

Entsprechend der großen Themen- und Quellenvielfalt der Arabistik wird im Bereich "Kultur und Geschichte" mit verschiedenen Methoden gearbeitet. So findet auf Grundlage der gewachsenen philologischen Errungenschaften der Arabistik eine Öffnung zu modernen Konzepten der Literatur- und Kulturwissenschaft statt.  Dabei soll auch die große Bedeutung der arabisch-islamischen Texttraditionen für die kritische Analyse zeitgenössischer und aktueller Problematiken in der Region und ihrer Beziehung zur westlichen Moderne bewusst gemacht werden.

Studierende der Arabistik, die ihren Schwerpunkt im Bereich "Kultur und Geschichte" wählen, haben berufliche Perspektiven in deutschen und internationalen kulturellen, wissenschaftlichen und politischen Institutionen und Organisationen, im diplomatischen Dienst, in Printmedien und TV, im Verlagswesen und in Bibliotheken. Der Bereich bereitet auch auf Promotionen insbesondere zu Themen der Schia/Ismailiyya, der modernen arabischen Prosaliteratur aber auch zu anderen relligions- und kulturwissenschaftlichen Themen vor.

letzte Änderung: 09. Oktober 2017