Mitarbeitende

Prof. Dr. jur. habil. Hans-Georg Ebert

Arbeitsgebiete:

  • Islamisches Recht: Rechtsquellenlehre, Rechtsliteratur, Rechtszweige, Rechtsgeschichte
  • Islamisches Personalstatut, islamische Staats- und Rechtskonzeptionen, sunnitisches und schiitisches Recht
  • Recht arabischer Länder: Rechtsordnungen arabischer Länder, Rechtsvergleichung, Rechtsprechung
  • Islamwissenschaft: Geschichte, Rituale, Texte

 

wissenschaftlicher Werdegang:

  • Studium der Arabistik und Rechtswissenschaft in Leipzig
  • 1982 Dissertation zum schiitischen Recht in Iran
  • 1990 Habilitation zum Verhältnis von Staat, Verfassung und Islam in der arabischen Welt
  • 1990 wissenschaftlicher Oberassistent am Orientalischen Institut der Universität Leipzig
  • 1994/1995 Vertretung der Professur für Islamwissenschaft an der Universität Halle (Saale)
  • 1998 Vertretung der Professur für Islamwissenschaft an der Universität Kiel
  • seit Wintersemester 1998/1999 Professor für Islamisches Recht am Orientalischen Institut der Universität Leipzig
  • mehrjährige Studien- und Forschungsaufenthalte in islamischen Ländern
  • seit 2000 Herausgeber der Reihe "Leipziger Beiträge zur Orientforschung"
  • 2005-2008 Studiendekan an der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften
  • 2008 -Oktober 2013: Mitglied des Fakultätsrates der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften
  • seit 1998 im Vorstand der "Gesellschaft für Arabisches und Islamisches Recht e.V.", Göttingen (www.gair.de), 2009-2015 1. Vorsitzender
  • seit Oktober 2017: Mitherausgeber von Bergmann/Ferid/Henrich, Internationales Ehe- und Kindschaftsrecht, Verlag für Standesamtswesen Frankfurt am Main, Berlin

 

Publikationen (Auswahl):

Buchpublikationen:

  • Die Islamische Republik Iran. Reihe: Taschenbuch Geschichte (gemeinsam mit G. Barthel, H. Fürtig, H.-G. Müller). Berlin: Akademie-Verlag 1987, 502 S.
  • Die Interdependenz von Staat, Verfassung und Islam im Nahen und Mittleren Osten in der Gegenwart. Europäische Hochschulschriften: Reihe 2, Rechtwissenschaft, Bd. 1093. Frankfurt am Main, Bern, New York, Paris: Peter Lang 1991, VII+247. S.
  • Das Personalstatut arabischer Länder: Problemfelder, Methoden, Perspektiven. Ein Beitrag zum Diskurs über Theorie und Praxis des islamischen Recht. Leipziger Beiträge zur Orientforschung, Bd. 7. Frankfurt am Main u.a.: Peter Lang 1996, 187 S.
  • Das Erbrecht arabischer Länder. Frankfurt am Main u.a.: Peter Lang 2004, Leipziger Beiträge zur Orientforschung, Bd. 14, 209 S.
  • Johann Jacob Reiske - Leben und Wirkung. Ein Leipziger Byzantinist und Begründer der Orientalistik im 18. Jahrhundert (gemeinsam herausgegeben mit T. Hanstein). Beiträge zur Leipziger Universitäts- und Wissenschaftsgeschichte - BLUWiG Reihe B, Bd. 6, Leipzig 2005.
  • Die Qadrî-Pâshâ-Kodifikation. Islamisches Personalstatut der hanafitischen Rechtsschule. Leipziger Beiträge zur Orientforschung, Bd. 23. Frankfurt am Main u.a.: Peter Lang 2010, 215 S.
  • Der Islam und die Grundlagen der Herrschaft. Übersetzung und Kommentar des Werkes von Alî Abd ar-Râziq. Leipziger Beiträge zur Orientforschung, Bd. 24. Frankfurt am Main u.a.: Peter Lang 2010, 115 S. (gemeinsam mit Assem Hefny).
  • Das islamkonforme Finanzgeschäft. Aspekte von Islamic Finance für den deutschen Privatkundenmarkt. Stuttgart: Deutscher Sparkassenverlag 2010, 315 S. (gemeinsam mit Friedrich Thießen u.a.)
  • Heinrich Leberecht Fleischer - Leben und Wirkung. Ein Leipziger Orientalist mit internationaler Ausstrahlung (gemeinsam herausgegeben mit Th. Hanstein). Frankfurt am Main u.a.: Peter Lang 2013, 341 S.
  • Islamisches Zivilrecht der hanafitischen Lehre. Die zivilrechtliche Kodifikation des Qadrî Pâshâ. Frankfurt am Main u.a.: Peter Lang 2013, 308 S. (gemeinsam mit Assem Hefny).
  • Beiträge zum Islamischen Recht X. Zu Ehren von Hilmar Krüger. Frankfurt am Main u.a.: Peter Lang 2015, 180 S. (Hrsg.).
  • Islamisches Recht. Ein Lehrbuch. Leipzig: Edition Hamouda 2016, 272 S. (gemeinsam mit Julia Heilen).
  • Die Religiöse Stiftung im Islam (waqf) nach hanafitischer Lehre. Die stiftungsrechtliche Kodifikation von Qadrî Pâshâ. Berlin u.a.: Peter Lang 2018, 242 S.

Beiträge in Zeitschriften und in Sammelbänden:

  • Familiengesetze im Maghreb. Das Spannungsverhältnis von islamisch-rechtlicher Tradition und soziokulturellem Wandel. In: Orient. Zeitschrift des Deutschen Orient-Instituts, Opladen: Leske Verlag+Budrich GmbH, 33(1992)1, S. 61-79.
  • Islam und šarî'a in den Verfassungen der arabischen Länder. In: Zeitschrift für Religionswissenschaft, Marburg: Diagonal-Verlag 6(1998)1, S. 3-21.
  • Wider die Schließung des „Tores des ijtihâd: Zur Reform der sharî’a am Beispiel des Familien- und Erbrechts. In: Orient. Zeitschrift des Deutschen Orient-Instituts, Opladen 43(2002)3, S. 365-381.
  • Internetmapping: Strategien und Problemstellungen. In: Orient. Zeitschrift des Deutschen Orient-Instituts, Opladen 44(2003)2, S. 189-204 (gemeinsam mit Th. Hanstein).
  • "Die letzte Krankheit": Muhammad al-Abbâsî al-Mahdî (gest. 1897) und die Reform der ägyptischen Rechtsordnung. In: Der Islam (DI), Walter de Gruyter, Berlin, New York 81(2004)2, S. 303-351.
  • Tendenzen der Rechtsentwicklung. In: Der Islam in der Gegenwart. Entwicklung und Ausbreitung, Kultur und Religion, Staat, Politik und Recht. Herausgegeben von W. Ende und U. Steinbach unter redaktioneller Mitarbeit von R. Laut. Fünfte, aktualisierte und erweiterte Auflage. München: Verlag C.H. Beck 2005, S. 199-228, 869-873, 946-947. Zugleich: Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn, Schriftenreihe, Band 501. Englische Ausgabe: Ithaca and London 2010 (Developments in Law).
  • Das neue Personalstatut Marokkos: Normen, Methoden, Problemfelder. In: Orient. Deutsche Zeitschrift für Politik und Wirtschaft des Orients, Baden-Baden: Nomos 46(2005)5, S. 609-631.
  • Zum Personalstatut im Irak: Besonderheiten und Perspektiven. In: Beiträge zum Islamischen Recht V. Hrsg. von I. Schneider und Th. Hanstein. Leipziger Beiträge zur Orientforschung, Bd. 19, Frankfurt am Main u.a.: Peter Lang 2006, S. 85-115.
  • Islamic Banking - Wege für deutsche Banken. In: Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen, (ZfgK), Frankfurt am Main: Fritz Knapp Verlag 61(15.März 2008)6, S. 261-266 (gemeinsam mit Fr. Thießen und N. Thurner).
  • Bahrain: Familienrechtliche Neuerungen und Bahrain: Verfahren der Eheschließung und Scheidung.  Übersetzung. In: Das Standesamt (StAZ), Frankfurt am Main, Berlin: Verlag für Standesamtswesen 61(April2008)4, S. 104-106, 117-121.
  • Ägypten. Internationales Ehe- und Kindschaftsrecht mit Staatsangehörigkeitsrecht. Stand: 15.7.2008. Frankfurt am Main, Berlin: Verlag für Standesamtswesen, 178. Lfg., S. 1-105 (gemeinsam mit A. Hefny).
  • Personal Status Laws in the Arab States: Traditions and Innovations. In: Islamica. Journal of Semitic Studies, Suppl. 26, Oxford University Press 2010, S. 151-169.
  • Bahrain. Internationales Ehe- und Kindschaftsrecht mit Staatsangehörigkeitsrecht. Stand: 1.4.2010. Frankfurt am Main, Berlin: Verlag für Standesamtswesen, 188. Lfg., S. 1-62 (gemeinsam mit A. Hefny).
  • Toleranter Islam? Islamische Glaubenslehre und Islamisches Recht. In: Chr. Enders/M. Kahlo (Hrsg.), Diversität und Toleranz. Toleranz als Ordnungsprinzip? Paderborn: Mentis Verlag 2010, S. 87-108.
  • Zum Verfahren der Eheschließung und Verstoßung in Ägypten. In: Das Standesamt (StAZ), Frankfurt am Main, Berlin: Verlag für Standesamtswesen 64(März 2011)3, S. 74-76, 83-91 (gemeinsam mit I. Salama).
  • Rechtsreformen in Bahrain am Beispiel des Familienrechts. In: GAIR-Mitteilungen 03/2011. Auf dem Publikationsserver der Universität Leipzig unter der URL nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:15-qucosa-78102 verfügbar, S. 123-129.
  • Sparen und Anlegen im Islam - Islamic Banking in Deutschland. In: Wer spart wie? Sparverhalten und kulturelle Vielfalt. In: Sparkassen in der Geschichte. Abteilung 1: Dokumentation, Bd. 32, Stuttgart: Deutscher Sparkassen Verlag 2011, S. 100-122 (gemeinsam mit Fr. Thießen).
  • Katar. Internationales Ehe- und Kindschaftsrecht mit Staatsangehörigkeitsrecht. Stand: 1.7.2011. Frankfurt am Main, Berlin: Verlag für Standesamtswesen, 194 Lieferung 2011, S. 1-65 (gemeinsam mit A. Hefny).
  • Reiske, Johann Jacob. In: Sächsische Biografie, hrsg. vom Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e.V., bearb. von M. Schattkowsky, Online-Ausgabe: http://www.isgv.de/saebi/ (18.7.2013).
  • Wege in eine zeitgemäße Rechtsordnung: Muhammad Qadrî Pâshâ (gest. 1886) und die Kodifikation des Islamischen Rechts. In: GAIR-Mitteilungen 06/2014, S. 135-142. Online: http://www.qucosa.de/fileadmin/data/qucosa/documents/15352/GAIR-Mitteilungen_2014.pdf
  • Islamisches Recht vs. deutsches Recht? Rechtliche Herausforderungen und Erwartungen. In: Hakenberg, M., Klemm, V. (Hg.), Muslime in Sachsen. Geschichte, Fakten, Lebenswelten. Edition Leipzig 2016, S. 32-39.
  • Islamische Bankprodukte - Gemeinsamkeiten, Unterschiede und aufsichtsrechtliche Probleme. In: Kozali, A., Salam, I., Thabti, S. (Hrsg.), Das islamische Wirtschaftsrecht. Frankfurt am Main u.a.: Peter Lang 2016, S. 75-94.
  • Verändern die Muslime Sachsen? Herausforderungen im Recht und im Alltag. In: Flüchtlinge in Sachsen. Fakten Lebenswege Kontroversen. Hrsg. von O. Kittel, Leipzig: Edition Leipzig 2016, S. 19-27.
  • Die "private" islamische Eheschließung, ihre Folgen und Herausforderungen. In: Beiträge zum Islamischen Recht XI. Hrsg. von I. Schneider und Th. Hanstein. Leipziger Beiträge zur Orientforschung, Bd. 34, Frankfurt am Main u.a.: Peter Lang 2016, S. 109-123.
  • Die gesetzliche Vertretung (an-niyâba ash-shar'îya) im islamischen Familienrecht: Normen, Veränderungen und Herausforderungen. In: Backe, B., Hanstein, T., Stock, K. (Hrsg.), Arabische Sprache im Kontext. Festschrift zu Ehren von Eckehard Schulz. Leipziger Beiträge zur Orientforschung, Bd. 37, Berlin u.a.: Peter Lang 2018, S. 373-392.
letzte Änderung: 19. April 2018