Mitarbeitende

 

Dr. phil. Kristina Stock

Arbeitsgebiete:

  • Arabische Sprach- und Übersetzungswissenschaft
  • Stilistik
  • Kultur und Literatur

 

wissenschaftlicher Werdegang:

  • Diplom-Sprachmittlerin für Französisch und Arabisch
  • Dissertation: Die Bildersprache des zeitgenössischen irakischen Autors Abd ar-Rahman Magid ar-Rubaii. Entwurf eines Modells zur Analyse und Interpretation von Sprachbildern
  • Forschungs- und Lehrtätigkeit am Orientalischen Institut der Universität Leipzig, am Institut für Islamwissenschaften der Freien Universität Berlin und am Institut für Sprachen und Kulturen des Vorderen Orients der Universität Jena
  • freie Übersetzerin, Rundfunk- und Verlagsmitarbeiterin

 

Publikationen:

Buchpublikationen:

  • Lexikon Arabische Welt. Hrsg. mit G. Barthel, Wiesbaden 1994.
  • Sprache als ein Instrument der Macht. Strategien der arabischen politischen Rhetorik im 20. Jahrhundert, Wiesbaden 1999.
  • Arabische Stilistik, Wiesbaden 2005.
  • Orientalisches Leipzig. Orte, Menschen, Bauwerke, Institutionen. Hrsg. mit F. Hamouda, Leipzig 2013.
  • Basiswissen Arabische Dichtung, Leipzig 2016.
  • Arabische Sprache im Kontext. Festschrift zu Ehren von Eckehard Schulz. Series: Leipziger Beiträge zur Orientforschung, Berlin 2018.

wissenschaftliche Artikel:

  • Die Metonymie in der modernen arabischen Literatur. In: Sammelband zum XIV. Int. Linguistenkongress, Berlin 1987.
  • Die Metapher - Der Blumenflor auf den Auen. Zum Übersetzen von Sprachbildern aus dem Arabischen. In: Linguistische Studien 189, Berlin 1989.
  • Das pars pro toto - ein arabischer Stilzug? In: Orientalistische Philologie und arabische Linguistik (hrsg. von W. Reuschel), Berlin 1990.
  • Zur Klassifizierung der Mittel der Bildlichkeit. In: Zeitschrift für Phonetik, Sprachwissenschaft und Kommunikationsforschung 44, Berlin 1991.
  • Abd ar-Rahman Magid ar-Rubaii - Porträt eines zeitgenössischen irakischen Schriftstellers. In: Die Welt des Islams, Bonn 1992.
  • "So Gott will" oder "vielleicht". Journalistische Sensationen und die missverstandene Sprache der "Mutter der Schlachten". In: asien afrika lateinamerika, Berlin 1997.
  • Warum so viele Worte? Ein Annäherungsversuch an arabische Stilnormen. In: Zeitschrift der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft. Bd. 147, 1997.
  • Verschiedene Rezensionen zur arabistischen Fachliteratur und zu arabischer Belletristik.
  • »Weisheit, Mitleid, Freigiebigkeit oder Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit. Ein Wertewandel in der arabischen politischen Rhetorik?«, in: A. Fischer-Tahir, K. Lange (Hg.), Ethnographien des Wandels im Nahen Osten und Nordafrika, Leipzig: Leipziger Universitätsverlag 2016, S. 223-243. 
  • „Wir und die Anderen“. Machtpolitische Dimensionen von Sprache unter besonderer Berücksichtigung des Aspektes der Gruppenbildung in der arabischen politischen Rhetorik. In: S. Dhouib, M. Maataoui, I. Chiari-Loch (Hg.): Formen des Sprechens, Modi des Schweigens: Sprache und Diktatur, Velbrück Wissenschaft 2018, S. 59-88.
  • Arabische Literatur auf Deutsch: Problemfelder und Lösungsansätze beim literarischen Übersetzen aus dem Arabischen. In: Arabische Sprache im Kontext. Festschrift zu Ehren von Eckehard Schulz. Series: Leipziger Beiträge zur Orientforschung, Berlin: Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften 2018, S. 53-88.

Belleristik:

  • YAMMAY. Wi(e)der Raum und Zeit, Leipzig 2019 (mit Birgit Bouraima).

Fachübersetzungen (aus dem Englischen und Französischen):

  • Sadiq Jalal al-Azm und P.J.Vatikiotis in: Orient-Express. Ansichten zum Islam, Leipzig 1991.
  • Ifriqiya. Dreizehn Jahrhunderte Kunst und Architektur in Tunesien. Hrsg. von MuseumOhneGrenzen. 2003.

Literarische Übersetzungen (aus dem Arabischen):

  • Dschabra Ibrahim Dschabra: Der erste Brunnen. Eine Kindheit in Palästina. Basel 1997.
  • Mohammed Barrada: Das flüchtige Licht. In: Andere Länder, andere Zeiten, hrsg. von H. Fähndrich, München 1997.
  • Wassini Laredsch: Die Hüterin der Schatten oder Don Quichotte in Algier. Basel 1999.
  • Machmud Darwisch: Ein Gedächtnis für das Vergessen. Basel 2001.
  • Y.H. Aschqar: Das Fenster zur Straße. In: Kaffeeduft und Brandgeruch, hrsg. von S. Weidner, 2002.
  • A.M. al-Rubaie:Solange die Sonne noch scheint. Erzählungen. Berlin 2004.
  • Iman Humaidan Junis: Wilde Maulbeeren. Basel 2004.
  • Abdeljalil Daikhi: Das Gebet der Vögel. Vom Nil zum Neckar. Leipzig 2013. 
letzte Änderung: 17. September 2019