Fragen und Antworten zum B.A. Arabistik und Islamwissenschaft


1. Welche Voraussetzungen muss ich für ein Bachelorstudium der Arabistik und Islamwissenschaft erfüllen?

Neben der allgemeinen Qualifikation für das Studium, dem Abiturzeugnis, muss auch ein Nachweis von Englischkenntnissen auf dem Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens vorgelegt werden. Dieses Niveau haben Sie mit der bestandenen Englischprüfung im Abitur erreicht oder, wenn Sie mindestens sechs Jahre auf einem Gymnasium Englischunterricht hatten. Da der Studiengang einen Numerus Clausus (NC) hat, ist möglicherweise auch Ihr Abiturdurchschnitt entscheidend. Der NC hat aber zum letzten Zeitpunkt der Immatrikulation (Wintersemester 2018/19) nicht gegriffen, d.h. alle Studienbewerbenden, die alle Unterlagen fristgerecht an der Universität Leipzig eingereicht haben, erhielten einen Studienplatz für das Bachelorstudium der Arabistik und Islamwissenschaft. Für den aktuellen Stand informieren Sie sich bitte im Studenten Service Zentrum.

2. Wie hoch ist die Regelstudienzeit?

Die Regelstudienzeit für das Bachelorstudium Arabistik und Islamwissenschaft umfasst sechs Semester.

Wann am besten welche Module zu belegen sind, können Sie dem PDF FileStudienverlaufsplan entnehmen. Im PDF FileStudienstrukturplan können Sie wiederum einsehen, welche Studienvarianten möglich sind.

3. Wie ist das Bachelorstudium aufgebaut?

Das Bachelorstudium hat einen Umfang von 180 Leistungspunkten, von denen in der Regel pro Studienjahr 60 Leistungspunkte erworben werden. Wenn Sie Arabistik und Islamwissenschaft im Kernfach studieren entfallen:

  • 130 Leistungspunkte auf das Kernfach (inklusive der 20 Leistungspunkte aus dem fakultätsinternen SQ-Bereich)
  • 10 Leistungspunkte auf den fakultätsübergreifenden SQ-Bereich
  • 30 Leistungspunkte auf den Wahlbereich der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaft
  • 10 Leistungspunkte auf die Bachelorarbeit

Detaillierte und weiterführende Informationen zum Aufbau des Studiums finden Sie in der aktuellen PDF FileStudien- und PDF FilePrüfungsordnung.

Wenn Sie Arabistik und Islamwissenschaft als Wahlfach studieren, müssen Sie insgesamt 60 Leistungspunkte erwerben. Das Wahlfach besteht aus 5 Pflichtmodulen (Arabisch I bis IV; Die arabische und islamische Welt/MENA-Region), die insgesamt 50 Leistungspunkte umfassen. Die übrigen entfallen auf den Wahlpflichtteil, in dem Sie ein oder zwei fachliche Schwerpunkte (Geschichte und Kultur, Islamisches Recht, Arabische Sprache und Übersetzungswissenschaft) vertiefen können.

Weiterführende Informationen zum Wahlfach finden Sie auf der Webseite der Universität Leipzig.

4. Wie belege ich Module?

Die Moduleinschreibung erfolgt vor Beginn des jeweiligen Semesters über das Online-Einschreibesystem Tool. Weiterführende Informationen hierzu finden Sie im PDF FileLeitfaden zur Moduleinschreibung.

5. Muss ich die Module gemäß dem PDF FileStudienverlaufsplan belegen?

Nein, beim Studienverlaufsplan handelt es sich lediglich um eine Empfehlung. Es ist Ihnen überlassen, ob Sie bspw. die fakultätsübergreifenden Schlüsselqualifikationen bereits im ersten oder erst im zweiten oder dritten Studienjahr belegen. Lediglich bei den Sprachmodulen ist die Einhaltung der Reihenfolge (bspw. Türkisch I und II oder auch Arabisch I, II, III und IV sowie ggf. V) nicht nur sinnvoll, sondern auch obligatorisch. Bei Fragen zur Studienorganisation, zum Wahlbereich oder Wahlfach sowie auch zum SQ-Bereich können Sie sich beim Studienbüro des Instituts an Frau Michaela Vitzky (Tel.: (0341) 97-37215, E-Mail: michaela.vitzkyif20@uni-leipzigif20.de) wenden.

6. Welche Formalia gelten für schriftliche Ausarbeitungen, Dokumentationen und Abschlussarbeiten?

Eine Übersicht zu den PDF FileFormalia von schriftlichen Ausarbeitungen/Dokumentationen/Abschlussarbeiten können Sie hier downloaden. Beachten Sie darüber hinaus unbedingt die speziellen Vorgaben des betreffenden Bereichs und sprechen Sie Einzelheiten mit ihren Prüfenden ab.
Wenn Sie im Rahmen Ihres Studiums ein Praktikum oder einen Auslandsaufenthalt absolvieren, müssen Sie im Anschluss enen Bericht darüber verfassen. Sprechen Sie sich auch hier im Vorfeld mit Ihrer zuständigen Betreuerin bzw. Ihrem Betreuer ab. Informieren Sie sich bitte vor diesem Gespräch über die allgemeinen Richtlinien zum Verfassen von PDF FileBerichten zu Praktika und Auslandsaufenthalten.

Allgemeine Informationen zu den Prüfungsleistungen können Sie der PDF FilePrüfungsordnung entnehmen.

7. Wie kann ich meinen Auslandsaufenthalt gestalten?

Wenn Sie ein Praktikum oder Studium im Ausland absolvieren möchten, vereinbaren Sie bitte einen individuellen Beratungstermin mit Frau Jane Moros vom  Akademischen Auslandsamt (Tel.: (0341) 97 32 032, E-Mail: jmorosif20@rz.uni-leipzigif20.de). Jeder Auslandsaufenthalt für das Studium ist nach diesem Beratungsgespräch mit unserem Erasmus+-Fachkoordinator Herrn Dr. Philip Bockholt zu koordinieren.

Möglichkeiten eines Auslandsaufenthalts bestehen im Zusammenhang mit:

  • einem Praktikum in der vorlesungsfreien Zeit. Das Praktikum gilt jedoch nicht für Sprachkurse.
  • einem Auslandsstudium an einer Universität im arabischsprachigen Ausland: Da in vielen arabischen Ländern keine den europäischen Vorgaben entsprechenden Credit Points-Systeme bestehen, ist es ratsam, sich bei einem längeren Aufenthalt nach dem ersten Studienjahr für ein Jahr beurlauben zu lassen und im Anschluss daran wieder in das zweite Jahr des Bachelorstudiums einzusteigen. Aufenthalte über ein halbes Jahr bzw. ein Semester werden nur dann akzeptiert, wenn die Universität im Ausland Nachweise über die Leistungen in modularisierten Studiengängen ermöglicht, aus denen hervorgeht, dass die Studierenden inhaltlich und hinsichtlich des Arbeitsaufwandes die dem Semester in Leipzig entsprechenden Leistungen erbracht haben (Credit Points und Noten). Dies kann in Einzelfällen geklärt werden.
  • einem Auslandsstudium an einer Universität im europäischen oder außereuropäischen Ausland: Am besten eignet sich ein Auslandsaufenthalt zwischen dem dritten und fünften Semester. Es wird im Einzelfall überprüft, ob Inhalte und Arbeitsaufwand an der jeweiligen Universität den modularisierten Vorgaben des Studiums in Leipzig entsprechen. Die Universitäten müssen Nachweise in Form modularisierter und benoteter Scheine erstellen. Für ein Studium im inner- oder außereuropäischen Ausland bieten sich vor allem die Erasmus+-Kooperationen an. Das Orientalische Institut unterhält derzeit eine Erasmus-Kooperation mit dem Department Área des Estudios Árabes der Universität Cádiz. Wenn Sie Interesse an einem Auslandstudium in Cádiz haben, können Sie sich an Frau Professorin Verena Klemm oder Herrn Dr. Philip Bockholt wenden. Darüber hinaus unterhält die Universität Leipzig über 50 bilaterale Universitätskooperationen mit Partneruniversitäten in- und außerhalb Europas.

Weiterführende Informationen und Details finden Sie auch auf der Webseite der Universität Leipzig und in der Präsentation von Frau Moros: "Powerpoint FileIm Studium der Orientalistik, Arabistik und Co. ins Ausland". Bei Fragen zur Anrechnung des Praktikums oder Auslandsaufenthalts können Sie sich an Herrn Dr. Philip Bockholt wenden.

8.  Wie kann ich mir Praktika und Auslandsaufenthalte anrechnen lassen?

Ein Praktikum kann nur im vorherigen Einvernehmen mit einer oder einem Dozierenden des Instituts für das Modul Praktikum (03-ARA-0132) und das Modul Auslandsaufenthalt (03-ARA-0501) angerechnet werden. Ein Auslandsaufenthalt, der nicht im Rahmen eines Praktikums absolviert wird (Sprachkurs o. ä.) kann nur im Modul Auslandsaufenthalt angerechnet werden. Der oder die Betreuende ist meist diejenige Person, die den Bereich des gewählten Schwerpunkts (Geschichte und Kultur, Islamisches Recht, Arabische Sprache und Übersetzungswissenschaft) vertritt. Erforderlich ist ebenfalls eine Bestätigung über das absolvierte Praktikum sowie seines zeitlichen Umfangs seitens der jeweiligen Institution bzw. eine entsprechende Bestätigung über den Auslandsaufenthalt.

Ein etwa 10-seitiger Praktikumsbericht bzw. ein Bericht über den Auslandsaufenthalt ist auch Bestandteil der Bewertung. Für dessen PDF Fileinhaltliche und PDF Fileformale Gestaltung orientieren Sie sich bitte an unseren Richtlinien. Die Einzelheiten der Gestaltung müssen ebenfalls mit der oder dem Modulverantwortlichen abgesprochen werden.

Weiterführende Informationen finden Sie außerdem in der PDF FilePrüfungsordnung.

9. Wie melde ich meine Bachelorarbeit an?

In Absprache mit der oder dem betreuenden Dozierenden reichen Sie für die Anmeldung bis zum Ende der Vorlesungszeit (in der Regel des fünften Semesters) den PDF FileAntrag auf Bachelorarbeit im Prüfungsamt bei Herrn Benjamin Banik ein. Nach Eingang des Antrags wird Ihnen vom Prüfungsausschuss ein Thema gestellt, dessen Bearbeitungszeit sich auf 23 Wochen beläuft.

10. Welche Vorgaben gelten für das Kolloquium für Examenskandidierende?

Das Kolloquium zu Problemen der Arabistik und Islamwissenschaft findet nur im Sommersemester statt und bietet Ihnen die Möglichkeit zur Vorstellung Ihrer Abschlussarbeit. Im Regelfall hängt die Liste mit möglichen Terminen, in die Sie sich hierfür eintragen sollten, einige Tage zuvor am Sekretariat aus. Wir erwarten, dass Sie nicht nur Ihren eigenen Termin wahrnehmen, sondern sich auch aktiv bei den Diskussionen über andere B.A.-Arbeiten einbringen.

Jeder Studierende stellt seine Arbeit entsprechend dem aktuellen Arbeitsstand vor. Sie haben 20 Minuten Präsentationszeit, darauf folgen weitere 10 Minuten Diskussion. Bei der Präsentation sollten folgende Punkte berücksichtigt werden: 

  • Vorstellung des Themas
  •  Forschungsfragen/Hypothesen
  •  Vorgehensweise/Methoden
  • aktueller Stand
  • weitere Vorgehensweise
  • vorläufiges Inhaltsverzeichnis
  •  zentrale Literatur

Eine PowerPoint-Präsentation ist ratsam. Hierfür wird Ihnen ein Laptop bereitgestellt. Für einen reibungslosen Ablauf bringen Sie die Präsentation bitte als pdf-Version auf einem USB-Stick mit. Alternativ dazu kann auch ein Handout angefertigt werden.

letzte Änderung: 26. September 2019